Mai 24

Weinanbaugebiet Pfalz – größtes Rieslinggebiet weltweit

Weinanbaugebiet Pfalz – größtes Rieslinggebiet weltweit

Die Pfalz ist nicht nur das größte zusammenhängende Weinanbaugebiet, sondern auch
das zweitgrößte im Südwesten Deutschlands. Sie gilt weltweit als größtes Rieslinggebiet
und viele Winzer wie z. B. Marc Weinreich vom Weingut Weinreich haben sich auf
Rieslingweine spezialisiert.

Weinsorten aus der Pfalz

In der Pfalz ist der Anbau von 45 weißen und 22 roten Rebsorten zugelassen. Zu den
führenden Weißweinsorten zählt der Riesling (Anbauanteil etwa 20%), der als zuckerarmer
und leicht säurehaltiger Wein auch für Diabetiker geeignet ist, gefolgt vom Müller-Thurgau.
Aber auch Silvaner, Weiß- und Grauburgunder, Muskateller oder Chardonnay werden neben
Gewürzterminer, Morio-Muscat oder Scheurebe in der Pfalz angebaut. Im Herbst werden
aus Bacchus Siegerrebe und Ortega, zwei früh reifenden Rebsorten, der beliebte Federweißer
erzeugt. Bei den Rotweinen gehören der Portugieser und der Dornfelder zu den bevorzugten
Rebsorten. Aber auch Spätburgunder, Cabernet Sauvignon, Merlot, Regent oder St. Laurent
werden gerne angebaut.

Allgemeine Informationen

Seit der Römerzeit (1. Jahrhundert) wird in der Pfalz Wein angebaut. Heute beginnt das
Weinanbaugebiet Pfalz südlich von Worms und reicht bis an die französische Grenze sowie
vom Pfälzerwald bis in die Ebene des Rheins. In 25 Großlagen und rund 320 Einzellagen
erfolgt der Weinanbau vorzugsweise in der Vorder- und Süderpfalz und zwar am Westrand
zwischen Rhein und Pfälzerwald in einer Höhenlage von 110-150 Metern und erstreckt sich
am Übergang zwischen dem Flachland und dem Mittelgebirge auf einer Länge von etwa
85 km und einer Breite von 15 km. Die Pfalzweine sind als Qualitäts- und Prädikatsweine
bekannt, wobei das Verhältnis der angebauten roten und weißen Reben bei etwa 40:60 liegt.

Anbaubedingungen in der Pfalz

Das Klima ist warm und sonnig mit mehr als 1.800 Sonnenstunden pro Jahr. Die Pfalz weist
deutschlandweit die mildesten Temperaturen auf. Mit einer mittleren Jahrestemperatur um
11°C, einer sommerlichen Durchschnittstemperatur von 20°C und winterlichen Temperaturen
um 0°C ähnelt das einem mediterranen Klima. Die Rheinebene wird durch die umgebenden
Gebirge vor Kälteeinbrüchen geschützt. Im Frühjahr liegt die nächtliche Kaltluft nicht über
den Weinhängen, sondern kann zur Ebene hinab gleiten. Durch das Mittelgebirge erhalten
Weinberge in südwestlicher oder westlicher Wetterlage nicht zu viel Niederschlag. Die Böden
der Pfalz sind vielfältig und enthalten Sand, Lehm, Ton oder Mergel. Auch Basalt, Granit
oder Schiefer können nicht ausgeschlossen werden.

Die Pfälzer Weinregionen

Ursprünglich waren die Pfälzer Weinregionen in Ober-, Mittel- und Unterhaardt gegliedert.
1969 wurde im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform Mittel- und Unterhaardt
zusammengelegt und in Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße umbenannt und aus Oberhaardt
wurde die Region Südliche Weinstraße.

Bettina Ehrling

Hier ist für Sie die kostenlose Videoserie „Weinwanderungen“ bereitgetellt. Jetzt abholen!

 

 

 

Mai 27

Weinbaugebiet Württemberg – bekannt für seine Rotweine

Weinbaugebiet Württemberg – bekannt für seine Rotweine

In Deutschland ist Württemberg das viertgrößte Weinanbaugebiet und vorwiegend für seine
Rotweine bekannt. Als einziges deutsches Weinanbaugebiet werden hier mehr Rotweine als
Weißweine erzeugt, wobei der Anteil der Rotweinerzeugnisse bei etwa 70 Prozent liegt.

Weinsorten aus Württemberg

Am häufigsten werden die Rebsorten Trollinger (schwäbische Spezialität aus roten Reben)
und Riesling (weiße Reben) in Württemberg angebaut. Aber auch andere Rotweine wie
Schwarzriesling, Spätburgunder, Dornfelder oder Lemberger sind sehr beliebt und die
Weißweine Müller-Thurgau, Kerner, Grauburgunder oder Silvaner sind ebenfalls zu finden.

Allgemeine Informationen

Etwa seit dem 2. Jahrhundert gibt es in Württemberg den Weinanbau. Mit der Ausweitung des
Christentums nahm auch der Weinbau zu, der anfangs den Klöstern vorbehalten war. Durch
eine Schenkungsurkunde aus dem Jahre 766 wird dieses für das Kloster Lorsch urkundlich
belegt. Ab 1100 wurde der Weinanbau durch Klosterneugründungen ausgeweitet und auch
Keltereien errichtet. Heute erstreckt sich das Weinanbaugebiet im Süden Deutschlands
von der Region Kocher-Jagst-Tauber den Neckar entlang bis nach Tübingen und den
Weinanbauzentren Stuttgart und Heilbronn. Auf einer Gesamtfläche von ca. 11.500 ha
werden auf 17 Großlagen sowie mehr als 200 Einzellagen Rot- und Weißweine angebaut.
Etwa ein Viertel der Weine werden von selbstständigen Winzern oder Keltereien erzeugt, der
Rest über Weingenossenschaften. Die Weine werden in allen Qualitätsstufen von einfachen
Landweinen bis trockene Auslesen oder edelsüße Trockenbeerenauslesen hergestellt, von
denen bis zu 85 Prozent Qualitätsweine sind.

Anbaubedingungen in Württemberg

Das Klima ist kontinental geprägt und zeichnet sich durch heiße Sommertage sowie sonnige
Tage während der Herbstmonate aus, was für eine hohe Qualität der Weine und einen
guten Ernteertrag sorgt. Durch den Schwarzwald und die Schwäbische Alb gibt es teilweise
geschützte Täler entlang des Neckars sowie der Nebenflüsse. Es kann allerdings auch zu
Winterfrösten kommen, was sich negativ auf den Ertrag auswirkt. Neben dem Klima und
den damit verbundenen Regenmengen beeinflussen auch Lage und Bodenbeschaffenheit den Weinbau.
Große Teile der Hanglagen im Weinbaugebiet sind mit Muschelkalk und Fossilien durchzogen,
können aber auch vulkanisches Gestein oder Sedimentgestein enthalten. Ebenso ist auch
Gipskeuper in den Rebhängen zu finden. In Flussnähe besteht der Boden vorwiegend aus
einem Sand-Löss-Gemisch.

Die Weinregionen Württembergs

In Württembergs Weinregionen werden je nach Bodenbeschaffenheit hauptsächlich folgende
Rebsorten angebaut:
– Kocher-Jagst-Tauber & Hohenlohe: Silvaner, Schwarzriesling, Trollinger, Spätburgunder,
Riesling
– Weinberger Tal: Trollinger, Riesling
– Unteres Neckartal: Trollinger, Schwarzriesling, Kerner
– Heuchelberg: Lemberger
– Stromberg & Enztal: Trollinger, Burgunder, Lemberger, Riesling
– Mittleres Neckartal & Bettwartal: Trollinger, Kerner, Schwarzriesling, Lemberger, Riesling
– Remstal & Stuttgart: Trollinger, Riesling, Merlot, Sauvignon Blanc

Bettina Ehrling

Hier ist für Sie die kostenlose Videoserie „Weinwanderungen“ bereitgetellt. Jetzt abholen!

 

 

 

 

Mai 24

Deutsche Weinkönigin Julia Bertram über das Weinland Rheinland-Pfalz

Julia Bertram über das Weinland Rheinland-Pfalz

 

Feb 24

Was tut ein Sommelier?

Was tut ein Sommelier?

Ein Sommelier ist ein Experte für Wein. Vereinzelt gibt es auch Sommeliers für Bier, dies ist aber beileibe nicht so weit verbreitet. Ein Sommelier für Wein arbeitet für gewöhnlich in einem gehobenen Restaurant und berät Gäste. Seine Aufgabe ist es den Geschmack der Kundschaft herauszufinden und zu dem jeweils bestellen Essen einen Wein zu finden, der optimal zu der Speise passt. Hierzu gehört große Erfahrung, eine gute Fähigkeit die verschiedenen Geschmäcke zu erkennen und bestimmt nicht zuletzt eine Leidenschaft für Wein. Zusätzlich liegt in der Verantwortung eines Sommeliers oftmals die Lagerungen des Weines. Hierzu gehört der Aufbau des Lagers, die Bestellungen, die vielfältige Zusammenstellung des Sortiments und die Abpassung der Zeitpunkte, zu denen Weine die beste Reife erreicht haben.

Viele Sommeliers sind aber auch gefragte Berater im Weinhandel, denn für die Beurteilung ob ein Wein sein Geld wert ist, braucht man jahrelange Erfahrung. Diesbezüglich greift der Weinhandel gerne auf die Erfahrung der Sommeliers zurück.

Der Titel „Sommelier“ ist nicht geschützt. Prinzipiell darf sich jeder so nennen, jedoch kann man auch den Abschluss „Geprüfter Sommelier (IHK)“ erlangen. Hierzu ist eine Prüfung bei der IHK abzulegen.

Aber wie bewerten Sommeliers einen Wein? Wie Sie sich schon denken können ist das eine Wissenschaft für sich. Ein unerfahrener Weindrinker wird keinen großen Unterschied erkennen, ob er sich jetzt billige Massenware oder einen echt teuren Tropfen zu Gemüte führt. Ein Sommelier hingegen schmeckt Aromen heraus wie Trüffel, Tabak, Johannisbeere, Lakritz, Veilchen und Aprikose. Wenn der Geschmack noch minutenlang nach dem herunterschlucken im Mund präsent bleibt, spricht man von der „Länge am Gaumen“. Je länger, desto besser. Außerdem gibt es das Tannin, welches bei jungen Weinen ein raues Gefühl auf der Zunge auslöst. Dieses Gefühl schwächt sich immer mehr ab, je älter und reifer der Wein wird. Das alles sind Kriterien, nach denen ein Sommelier den Wein bewertet.

Außerdem kennen Sommeliers oftmals die persönlichen Geschichten von Winzern, welche Sie dann bei einer Weinprobe zum Besten geben. So kann eine Weinprobe zu einem echten Erlebnis werden.

Bettina Ehrling

 

 

Feb 13

Das Weinbaugebiet Hessische Weinstraße

Das Weinbaugebiet Hessische Weinstraße ist perfekt für Aktiv- und Erlebnisferien.
Wer sich für Urlaub in Deutschland entscheidet, der findet im Weinbaugebiet Hessische
Weinstraße eines der herrlichsten und abwechslungsreichsten Ziele für Aktiv- aber auch
Städtetourismus. Die Region kann auf eine lange historische Tradition zurückblicken,
denn bereits die Römer haben hier die ersten Weinstöcke gepflanzt. Die erste urkundliche
Erwähnung findet das Weinbaugebiet Hessische Weinstraße im 8. Jahrhundert in
Zusammenhang mit dem Kloster Lorsch. 1971 wird die Region, die nördlich von Darmstadt
beginnt zum selbstständigen Weinbaugebiet. Heute gilt es als kleinstes der dreizehn
Weinanbaugebiete in Deutschland.

Geografisch kann man das Weinbaugebiet Hessische Bergstraße in zwei Bereiche trennen.
Südlich bilden mehrere Ortschaften wie Alsbach, Zwingenberg, Bensheim und Heppenheim
den Teil Starkenburg. Der zweite Teil der einmaligen Landschaft ist die sogenannte
Odenwälder Weininsel, die in und um Roßdorf angelegt ist. Die geografische Lage bietet
einen immensen Vorteil für die Region, denn durch den Schutz der Berge des Odenwaldes
im Norden und Osten werden die rauen Winde abgehalten und man spricht tatsächlich vom
Frühlingsgarten Deutschlands, wenn vom Weinbaugebiet Hessische Bergstraße die Rede ist.
Der Frühling beginnt hier durchschnittlich knapp zwei Wochen früher als in Restdeutschland,
was sowohl für den Weinbau als auch den Tourismus natürlich Vorteile bringt.

Wer seinen Aktivurlaub hier verbringt, der sollte unbedingt den Erlebnispfad „Wein
und Stein“ in Heppenheim zu absolvieren, der Ende April 2007 eröffnet wurde. Der 6,9
Kilometer lange Rundkurs ist nicht nur bequem zu bewältigen und bietet eine hervorragende
Gelegenheit zum Wandern mit geschlossener Hose, er informiert auch in knapp 30 Stationen über die Region
und das Thema Weinbau. Nicht nur deswegen ist die Region rund um das Weinbaugebiet
Hessische Weinstraße eine ideale Destination für den Familienurlaub. Neben optimaler
touristischer Infrastruktur, die speziell auf die Bedürfnisse der Kleinen ausgerichtet ist, lernen
diese auch gerade entlang dieses Lehrpfades viel über den bedeutenden Wirtschaftsfaktor
Wein.

Aber auch historische Interessierte kommen im Weinbaugebiete Hessische Bergstraße auf
ihre Kosten. Denn Städte wie Heidelberg mit seinem Schloss und der bezaubernden Altstadt
darf auf der Sightseeingtour ebenso wenig fehlen wie das Jugendstilzentrum Darmstadt mit
der Mathildenhöhe. Auch die Burg Frankenstein bei Darmstadt-Eberstadt lockt viele Besucher
ebenso wie die übrige Kette an Burgen, die entlang des Odenwaldes liegen. Die Starkenburg
bei Heppenheim sowie die Windeck bei Weinheim und die Strahlenburg über Schriesheim
erzählen von der geschichtlichen Bedeutung der Region, die vor allem viele Bauten und
Denkmäler aus dem Mittelalter hervorgebracht hat. So ist die Altstadt von Heppenheim fast
vollständig erhalten und fasziniert mit dem prächtigen Rathaus und dem Dom der Bergstraße
sowie zahlreichen Fachwerkbauten.

Bettina

Feb 11

Weinwanderungen im Winter

Weinwanderungen im Winter

Für Weinkenner, die einen guten Tropfen zu schätzen wissen und die gern wandern, sind
Weinwanderungen eine schöne Möglichkeit, neue Weine kennenzulernen. Bei einer
Wanderung entlang der deutschen Weinstraßen an Rhein, Main und Mosel erfährt der
Weintrinker viel Wissenswertes über Herstellung, Trauben und Lagerung seines
Lieblingsgetränkes. Außerdem kann er auf seinem Weg die wunderschöne Landschaft
genießen. Wer glaubt, dass Weinwanderungen nur im Sommer oder Herbst Freude machen,
der irrt. Auch im Winter werden Weinwanderungen angeboten.

Winterwanderung nur mit richtiger Ausrüstung

Eine Weinwanderung im Winter ist eine ganz besondere Attraktion. Über schneebedeckte
oder matschige Wege führen die geführten Routen. Wegen der früh einbrechenden
Dunkelheit sorgen romantische Fackeln für das notwendige Licht. Für eine Winterwanderung
muss natürlich eine entsprechende Ausrüstung vorhanden sein. Feste Winterschuhe, warme
Socken zum Wechseln, Jacken und Hosen, die den kalten Temperaturen trotzen, müssen
unbedingt mitgenommen werden. Übernachtet wird bei einer Weinwanderung im Winter
natürlich nicht im Freien, vorher Zelte kaufen ist also nicht notwendig. Entlang der Route finden die Übernachtungen auf den Weingütern oder
am Weg liegenden Gaststätten statt.

Hier ist für Sie die kostenlose Videoserie „Weinwanderungen“ bereitgetellt. Jetzt abholen!

 

Weine der Gegend kennenlernen

Nur der Schnee und die Kälte unterscheidet eine Weinwanderung im Winter von einer
Weinreise im Sommer. Besucht werden auf der Tour Weingüter, die ihre Besucher mit einer
Auswahl ihrer besten Weine willkommen heißen. Im Kreise von Gleichgesinnten kann über
die Trauben gefachsimpelt werden. Der Winzer informiert über seinen Betrieb, die
angebauten Traubensorten und wie das Keltern früher und heute durchgeführt wurde. Meist
dürfen die Keller, in denen die Weine in ihren Fässern heranreifen, besichtigt werden. Nach
einem Marsch durch Kälte, Schnee und Regen ist der Genuss eines erlesenen Tropfens noch
einmal so groß. Heiße Gerichte, die an einem warmen Feuer gereicht werden, runden einen
Tag mit einer Weinwanderung im Winter ab. Die Wanderer lernen so auch die kulinarischen
Spezialitäten der Region kennen.

Sichere Wegstrecke wird ausgesucht

Veranstaltet werden die Weinwanderungen im Winter von örtlichen Weinbauverbänden oder
Touristikbüros. Sie überprüfen die geplante Streckenführung auf Begehbarkeit und stellen
meist auch einen Führer, der die Wanderer sicher an das Tagesziel führt. Abhängig ist die
Durchführung natürlich von den Wetterlagen. Auf vereisten Strecken oder bei starken
Winterstürmen ist eine Wanderung nicht gefahrlos möglich, sodass in diesem Fall die
Weinwanderung abgesagt werden muss. Matsch, Regen und Wind allerdings können einen
echten Weinliebhaber nicht davon abhalten, sich auf den Marsch von Weingut zu Weingut zu
begeben. Eine Weinwanderung im Winter ist ein ganz besonderes Highlight für
Weinliebhaber und solche, die es werden möchten.

Bettina Ehrling

 

 

Feb 10

Gewinnspiel – Internetausbildung zu gewinnen!

Magic Affiliate – Ralf Schmitz und Christoph Gruhn verlosen ein 12-Monats-Coaching

Ich habe ein brandheißes Video ausfindig gemacht. Das mußt du Dir unbedingt ansehen:

Christoph Gruhn und Ralf Schmitz verschenken ein Coaching. Also exakt das, was Christoph so erfolgreich gemacht hat, kannst Du jetzt „für umme“ bekommen – Hammer oder?

Mal ganz kurz die Fakten, was Du bekommst:

Im Coachingprogramm Magic Affiliate sind zwei Live Seminare in Koblenz und Andernach enthalten. Du brauchst nur Deine eigenen Anfahrtskosten selbst übernehmen, den Rest wie Getränke, Mittagessen und alle Unterlagen zahlen Dir Ralf Schmitz und Christoph Gruhn! Alleine die zwei Live Seminare wären schon ein Hammer, wo bekommt man schon so etwas geschenkt? Aber das erste Liveseminar ist nur Dein Einstieg: An diesem ersten Tag bekommst Du ein fix und fertiges Affiliate Nischenprojekt übergeben – das gehört für immer und auf jeden Fall Dir, auch wenn Du niemals mehr etwas von Dir hören läßt.

Dein Start in die Magic Affiliate Mastermind

Dein Nischenprojekt ist aber die wichtige Grundlage für das, was dann als zweiter Schritt kommt: Ralf Schmitz und Christoph Gruhn nehmen Dich in der Magic Affiliate Mastermind an die Hand: Erst gibt es sechs wöchentliche Livetrainings via Webinar. Dazu kommen dann Wochenaufgaben, die Dir helfen, Dein Geschäft auf sichere Beine zu stellen. Die Wochenaufgaben sind in einzelne Videoeinheiten aufgegliedert, damit man exakt nacharbeiten kann, was Christoph Gruhn und Ralf Schmitz vormachen. Nach den ersten sechs Wochen sind dann schon einige wichtige Schritte auf dem Weg zum Fulltime Marketer gemacht. Die Intervalle für die Livetrainings verschieben sich auf 14 Tage. Wochenaufgaben, die Dich an die Hand nehmen, gibt es aber dennoch. Zusätzlich hilft Dir die starke Magic Affiliate Gemeinschaft – zum Einen mit einem internen Forum, zum Anderen mit einer Facebook Gruppe, die nur für Deine Fragen da ist. Außerdem bieten Ralf Schmitz und Christoph Gruhn den gewohnten VIP-Support über ein Ticketsystem – da bleibt keine Frage länger als 24 Stunden offen!

Zwei Live Seminare für Deinen Erfolg im Internet

Wenn Du dann schon die ersten Einnahmen aus dem Blog hast, kommt der nächste Livetag in Andernach für Dich genau richtig: Die zweite Hälfte des 12-monatigen Coachings ist randvoll gepackt mit *Hammertricks*, Profitaktiken und Insiderwissen aus erster Hand: Damit schaffst Du sicher das Ziel! Mit Magic Affiliate und Deinen beiden Coaches Ralf Schmitz und Christoph Gruhn kommst du endlich auf die Gewinnerstraße. Aber kommen wir mal zu Deinem (kleinen) Einsatz:

So kommst Du zu einem kostenfreien Magic Affiliate Coaching

Natürlich haben Ralf Schmitz und Christoph Gruhn die Latte für Deinen freien Platz bei Magic Affiliate nicht allzu hoch gehängt. Du wirst sehen: Das ist leicht zu schaffen! Dein erster Schritt ist ein kleiner Klick. Folge dem Link und werde Fan von Magic Affiliate. Dann erstellst Du ein kurzes Video (3 bis 5 Minuten reichen voll und ganz), in dem Du erzählst, warum exakt Du DER Gewinner sein mußt. Dann postest Du das Video an die Fanpage (dazu mußt Du ein Fan sein!) von Magic Affiliate und machst „ein bißchen Wirbel“ für Dich. Denn es gewinnt eines der Videos, die am meisten geliked und geteilt werden. Ich bin mir sicher: Mit ein wenig Hilfe Deiner (Facebook-)Freunde ist das eine klitzekleine Herausforderung für Dich! Das war es schon! Also los, worauf wartest Du jetzt noch? Hier klicken, Fan werden und mit etwas Hilfe Deiner Freunde ein echter Magic Affiliate werden!

Ich drücke die Daumen. Viel Erfolg :-)

Bettina

 

 

Jan 25

Die Deutsche Weinkönigin 2012/2013

Die Deutsche Weinkönigin 2012/2013

Seit 1950 wird die Deutsche Weinkönigin für die Amtszeit von einem Jahr gewählt, um den
deutschen Wein zu repräsentieren. Die Wahl findet traditionell in der pfälzischen Stadt
Neustadt an der Weinstraße statt. Jedes deutsche Anbaugebiet ermittelt alljährlich seine
eigene Weinkönigin und aus den Gebietsweinköniginnen wird im Folgejahr die Deutsche
Weinkönigin gekürt.

Die aktuelle 64. Deutsche Weinkönigin ist die 22 jährige Julia Bertram von der Ahr, studierte
Winzerin. Die deutschen Weinprinzessinnen sind aktuell Anna Hochdörffer (Pfalz) und
Nathalie Henninger (Baden).

Julia ist eine würdige Vertreterin für den deutschen Wein. Sie überzeugt nicht nur mit
ihrem Fachwissen, Kommunikationsfähigkeit und Charme, sondern auch mit unglaublicher
Freundlichkeit und Herzlichkeit. Julia Dabei hatte Julia nicht einmal als Kind den Wunsch
Weinkönigin werden. “Sie war nie der Prinzessinnen-Typ”, sagt Mutter Andrea Bertram.
“Eher sei die kleine Julia an Karneval als Indianerin oder Cowboy gegangen, und noch lieber
als Clown.”

Die Leidenschaft zum Wein wuchs bei Julia mit dem Weingenuss, sie machte 2009 ein
Praktikum bei Ahrwein-Legende Werner Näkel. Das Weinwissen bringt die 22-Jährige auch
aber aus der Familie mit: Ihre Mutter und ihre Tante führen gemeinsam das väterliche
Weingut Ernst Sebastian in Dernau. Wo Julia selbstverständlich bei allen Arbeiten im
Weinberg, beim Keltern auf dem Hof und beim Weinausbau im Keller dabei war.

Julia hat auch einen erfolgreichen Bachelorabschluss in Oenologie an der renommierten
Weinbau-Hochschule in Geisenheim und wollte noch einen Master-Studiengang in
Internationaler Weinwirtschaft beginnen, der allerdings noch warten muss, da sie sich ganz
auf ihr Jahr als Deutsche Weinkönigin konzentrieren möchte.

Seit ihrer Kindheit spielt Julia Theater. Am Theater fasziniert sie, “dass man einfach mal
jemand ganz anderes sein kann”. Ganz anders als bei der Rolle als Weinkönigin, findet Julia:
“Da habe ich zwar die Krone auf, aber sonst bin ich Ich”. Das sei auch wichtig, denn nicht nur
das Weinwissen ist für eine Weinkönigin relevant, sondern auch ihre Persönlichkeit, die das
Amt der Weinkönigin mit Leben erfüllt.

Für Julia ist es eine Ehre als Deutsche Weinkönigin für die hervorragenden Weinhersteller
des Landes und ihre guten und edlen Tropfen “etwas tun zu können”. Julia möchte dabei
helfen, die Jungwinzer besser untereinander zu vernetzen und das Gefühl der Deutschen für
den heimischen Wein zu stärken: “Deutschland ist ein Weinkulturland, auf das wir stolz sein
können”, sagt sie: “Das will ich als Deutsche Weinkönigin den Menschen deutlich machen.”

Bettina Ehrling

Dez 21

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2013

Frohes Fest und guten Rutsch :-)

Freue mich auf ein Wiedersehen in 2013 :-)

 

Sep 26

Weinbaugebiet Sachsen

Weinbaugebiet Sachsen

Der Weinbau in Sachsen kann auf eine jahrhundertalte Tradition zurückblicken. Im Großraum Dresden entlang des Tales der Elbe liegt zwischen Pirna und Seußlitz das reizvolle Weinanbaugebiet Sachsen. Sachsen ist mit einer Rebfläche von 462 Hektar das kleinste deutsche Weinbaugebiet und gleichzeitig die nordöstlichste Weinregion der Bundesrepublik.

Trotz der nordöstlichen Randlage bietet das Elbtal ein günstiges Klima, um hervorragende Weine zu produzieren. Eine Besonderheit ist dabei der Einfluss des Kontinentalklimas, das lange sonnige Perioden bewirkt. In Verbindung mit ausreichenden Niederschlägen bietet die Region gute Bedingungen für den Weinbau. Allerdings bringt das Kontinentalklima auch das Risiko starker Fröste mit sich. Für den Weinanbau ist nicht nur das Klima, sondern auch der Boden von großer Bedeutung. Das Elbtal zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Bodenarten aus, die den Weinen ihre individuelle Prägung verleihen. Bodenarten wie Granit-Syenit-Böden, Löß-Lehm-Böden und Sand-Böden eignen sich hervorragend für charaktervolle Weine.

Rebsorten und Weinlagen

Die Weine werden überwiegend aus weißen Rebsorten erzeugt. Der Goldrieslling, der eine nur hier angebaute Sorte ist, gedeiht unter dem Klima des Elbtals besonders gut. Bei den Rebsorten herrschen trocken ausgebaute Weißweine wie Müller-Thurgau, Riesling und Weißburgunder vor. Weitere häufige Rebsorten sind Bacchus, Traminer und Elbling. In geringerem Umfang werden auch Rotweine produziert. An Bedeutung gewinnt in Sachen auch die Sektherstellung.

Das Weinanbaugebiet Sachsen unterteilt sich in zwei Bereiche: das Gebiet um Meißen im Elbtal und das Elstertal. Im Bereich Meißen befinden sich die Großlagen Meißner Spaargebirge, Seußlitzer Schlossweinberg, Radebeuler Lößnitz und die Dresdener Elbhänge. Der Bereich Elstertal hat keine Großlagen.

Das sächsische Weinanbaugebiet ist nicht nur wegen der Weine sondern auch aufgrund seiner Landschaft und der kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Dresden ein beliebtes Reiseziel. Die Sächsische Weinstraße ist eine reizvolle Kulturlandschaft mit Geschichte. Sie wurde 1992 mit 55 Kilometern Länge gegründet und verläuft von Pirna über Dresden, Radebeul und Meißen bis in die malerischen Elbweindörfer um Diesbar-Seußlitz. Sie verbindet harmonisch die Sehenswürdigkeiten mit der wunderschönen Weinbaulandschaft.

Der Sächsische Weinwanderweg bietet mit 90 Kilometern Länge gute Wanderwege, die durch die schönsten Weinberge, Aussichtspunkte und Weinkeller führen. Zahlreiche Winzer und Gaststätten laden zur Weinverkostung ein.

Die enge Verbindung von Kultur, Geschichte und faszinierende Fluss- und Weinlandschaft macht das sächsische Weinanbaugebiet einzigartig.

Bettina Ehrling


Ältere Beiträge «